MITGLIED

Prof. Dr. Michael Bollig

MBollig_Profil

 

Prof. Dr. Michael Bollig ist Professor für Ethnologie, Vorstandsmitglied des Global South Studies Center (GSCC) in Köln und Assoc. Prorektor für Internationale Beziehungen mit dem Globalen Süden der Universität Köln. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in Mensch-Umwelt-Beziehungen, Politische Ökologie, Umweltgeschichte, Transition lokalen Wissens, Globalisierung und Konfliktforschung.

PERSÖNLICHE WEBSEITE

 

CV

 

2017

Gewinner des Leo-Spitzer-Preis 2018 an der Universität zu Köln

Seit 2015

Assoc. Prorektor für Internationale Beziehungen mit dem Globalen Süden, UzK.

Seit 2013

Vorstandsmitglied des Global South Studies Centre (GSSC).

2011-2015

Prorektor für Internationales, Akademische Karriere und Diversität, UzK.

2010-2016

Sprecher der FOR 1501 Resilience, Collapse and Reorganisation in the Savannahs of Eastern and Southern Africa.

2009/2012/2015

Drei-monatige Feldforschung in Namibia zu sozialen Dynamiken und 'Conservation'.

Seit 2009

Direktor des Cologne African Studies Center (CASC).

2004-2005

Neun-monatige Feldforschung in Namibia zur Umweltgeschichte

2003

Teilnahme am Gründungsworkshop der SAVI Initiative (Southern African Vulnerability Initiative) in Maputo.

Seit 2000

Professor für Ethnologie an der Universität zu Köln und Sprecher des interdisziplinären Forschungsprogrammes ACACIA (Arid Climate Adaptation and Cultural Innovation in Africa; SFB 389); das Programm beinhaltet mehrere Promotionsprojekte zum Thema Resourcenmanagement in den ländlichen Gebieten des südlichen Afrikas.

2000

Vertretung einer C4 Professur in München.

1999

Habilitation in Ethnologie an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln; Titel: "Risk Management in a Hazardous Environment. A Comparative Study of Two Pastoral Societies. (Pokot NW Kenya and Himba NW Namibia)"

1992-1999

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethnologie, Köln.

1991

Promotion an der Universität Tübingen. Thema der Dissertation: "Die Krieger der gelben Gewehre. Intra- und interethnische Konfliktaustragung bei den pastoralen Pokot Nordwestkenias".

1987-1989

Zwei-jährige Feldforschung zu intra- und interethnischem Konfliktmanagement bei den pastoralen Pokot in Nordwestkenia.

1986-1991

Mitarbeiter im Forschungsprojekt: "Ursachen militanter Konflikte in Ländern der Dritten Welt".

1986

Magisterabschluß, Thema der Arbeit: Soziale Netzwerke in einem städtischen Slum. Karatina, Zentralkenia".

1983-1986

Studium der Ethnologie, Geschichte und Afrikanistik an der Universität Köln.

1981-1983

Studium der Ethnologie, Geschichte und Landwirtschaft an der Universität Bonn.

 

 

 

WISSENSCHAFTLICHE BEIRÄTE UND GREMIEN:

  • 2010 - 2012 Direktor der Vereinigung der Afrikawissenschaften Deutschlands.
  • 2008 - 2010 Gutachter (Fachkollegiat) für Ethnologie innerhalb der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).
  • 2004 - 2008 Gutachter (Fachkollegiat) für Ethnologie innerhalb der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).
  • Seit 2003 Mitglied des Editorial Board der Fachzeitschrift Human Ecology.

 

 

FORSCHUNGSPROJEKTE (AUSWAHL)

  • Future Rural Africa - Future-Making and Social-Ecological Transformation (Collaborative Research Centre SFB TR 228)
  • Future Conservation - Towards an African Eden? Shifting bio-cultural frontiers and the (re)coupling of social-ecological relations in the conservation areas
  • Anthropological Models for a Reconstruction of the First African Frontier
  • LINGS – Local Institutions in Globalized Societies

 

 

PUBLIKATIONEN

Eine Auswahl aktueller Publikationen von Prof. Dr. Bollig können sie in dieser PDF einsehen:

Publikationen Prof. Dr.Bollig (71,2KB)

  • Vorsitzende

    Prof. Dr. Daniela Jacob

  • Mitglied

    Prof. Dr.-Ing. Jörn Birkmann

  • MITGLIED

    Prof. Dr. Michael Bollig

  • MITGLIED

    Prof. Dr. Aletta Bonn

  • MITGLIED

    Prof. Dr. Ute Nöthlings

  • MITGLIED

    Prof. Dr. Konrad Ott

  • MITGLIED

    Prof. Dr. Martin Quaas

  • MITGLIED

    Prof. Dr. Markus Reichstein

  • MITGLIED

    Prof. Dr. Imme Scholz

  • Ex-Officio

    Dr. Christiane Joerk