NEWS 26.09.2018

Call for Abstracts: "Urbane Nachhaltigkeitstransformationen - Umsetzung der SDGs in und mit den Städten"

31 Oktober 2018: Abstract Submission Deadline!

Mit der Agenda 2030 und den Sustainable Development Goals (SDGs) haben sich die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen im September 2015 auf politische Nachhaltigkeitsziele geeinigt (UN 2015). Die Debatte um Nachhaltigkeitstransformationen ist nicht zuletzt damit in Politik und Wissenschaft fest verankert und nimmt auch in der Zivilgesellschaft und im Wirtschaftsbereich an Bedeutung zu (Brand 2015, WBGU 2011, WBGU 2016, Bundesregierung 2016, BIHK 2018). Die Rolle der Städte bei der Umsetzung der SDGs wird als zentral gesehen. In diesem Kontext sind jedoch noch eine Reihe von Fragen offen, die nur durch einen ständigen Dialog zwischen den verschiedenen Akteuren zu beantworten sind.
Wir laden im Rahmen des Rundgesprächs der AG „Urbane Nachhaltigkeitstransformationen“ und der Co-Design-Projektgruppe „SDGs auf urbaner Ebene“ des Deutschen Komitees für Nachhaltigkeitsforschung in Future Earth (DKN) am 17./18.1.19 zu diesem Dialog ein. Wir möchten mit Ihnen über Herausforderungen und Chancen bei der Umsetzung der SDGs in deutschen Städten diskutieren, um den Beitrag der Wissenschaft zu identifizieren und zu stärken.


Haben Sie laufende Forschungsprojekte, die genau diese Frage adressieren? Arbeiten Sie dabei eng mit der Umsetzungspraxis in einer Stadt/Gemeinde oder mehreren Städten/Gemeinden zusammen? Dann schicken Sie uns, Kerstin Krellenberg und Florian Koch, bitte bis zum 31.10.2018 ein Abstract von 500 Wörtern zu (kerstin.krellenberg@ufz.de und florian.koch@htw-berlin.de)


Bitte machen Sie deutlich, wie Sie in dem Projekt die Umsetzung der SDGs in Städten adressieren und welche Herausforderungen und Chancen aus Sicht der Wissenschaft und der Umsetzungspraxis bestehen. Bitte stellen Sie sicher, dass beide Sichtweisen deutlich werden. Wir werden aus den eingegangenen Vorschlägen insgesamt vier Beiträge auswählen, die dann im Rahmen des Rundgesprächs vorgestellt werden.

Um den Austausch zwischen Wissenschaft und Umsetzungspraxis weiter zu stärken, möchten wir Sie bitten, am 17.01.2019 Ihre Beteiligung möglichst mit zwei Personen vorzusehen, die die beiden Sichtweisen repräsentieren. Im Anschluss an Ihre Präsentation ist eine Podiumsdiskussion geplant, bei der Sie die Möglichkeit haben, mit weiteren Vortragenden und Vertretern von Stiftungen und Fördermittelgebern ihre Projekte zu diskutieren. Diese Diskussion soll helfen, zukünftig Förderaus-schreibungen und die einzelnen Projekte stärker an die Bedarfe von Wissenschaft und Praxis anzupassen. Die Reise- und ggf. Übernachtungskosten können nach Bundesreisekostenrichtlinien für die ausgewählten Vortragenden erstattet werden.

17-18. Januar 2019

VENUE

Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW, Berlin
Campus Wilhelminenhof, Gebäude H, Raum H 001
Wilhelminenhofstraße 75A, 12459 Berlin