„Gemeinsam weiter denken“: Co-Design-Projektgruppen

Das Deutsche Komitee für Nachhaltigkeitsforschung in Future Earth wird das Co-Design von Forschung mit Beschluss der 13. Sitzung explizit unterstützen. Aufbauend auf einem nationalen Themenfindungsprozess zur Nachhaltigkeitsforschung und ergänzend zu den DKN-Arbeitsgruppen werden deshalb Co-Design-Projektgruppen eingerichtet. Ziel der Co-Design-Projektgruppen ist die Formulierung und Schärfung von Forschungsthemen und Forschungsfragestellungen im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung in enger Kooperation zwischen Wissenschaftlern und Akteuren aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Deshalb hat das Komitee beschlossen, einen Co-Design-Prozess zu einzelnen, ausgewählten Themen der Future Earth-/WCRP-Agenda, die von der deutschen Community vorgeschlagen werden, zu unterstützen. Zunächst für den Zeitraum 2017/2018 haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Möglichkeit, exemplarisch Prozesse eines strategischen Co-Designs zu entwickeln und umzusetzen, um Forschungsthemen gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft voranzubringen.

Die aktuell auf ein Jahr angelegten Dialogprozesse werden zunächst für zwei eingegrenzte Themenfelder durchgeführt. Methodisch begleitet werden die Co-Design-Projektgruppen durch die Community-Koordinatorin der DKN-Geschäftsstelle.

Im Mai 2017 wurden mit Hilfe eines Themenwettbewerbs im erweiterten DKN-Komitee zwei Projektgruppen ausgewählt:

  1. SDGs auf urbaner Ebene
  2. Mehr Vielfalt bei der Landnutzung – Regionalize it

 

  • Our Co-Design Projektgroups

    Mehr Vielfalt bei der Landnutzung – Regionalize it

  • Our Co-Design Project groups

    SDGs auf urbaner Ebene